Blog

Wieso Sie einen Carport bauen sollten

Carport bauen – 9 Gründe, warum sich das lohnt.

Carport bauen hat große Vorteile. Es ist die einfachste Methode, ein Fahrzeug vor Sonne, Regen oder Hagel zu schützen. Wir haben neun Gründe aufgeschrieben, warum sich ein Carport lohnt.

Inhalt

  1. Carports für Schutz vor Wettereinfluss
  2. Kostengünstig & ohne Bürokratie

Carport für Schutz vor Wettereinfluss

1.Schutz für Ihr Fahrzeug

Der wohl offensichtlichste Grund für den Bau eines Carports ist der Schutz vor Wettereinflüssen. Ein Carport schützt vor Schnee, Hagel, Regen und UV-Strahlen. Außerdem können Äste, Laub Baumharz und Vogelkot Ihr Auto nicht beschädigen. Lediglich feiner Schmutz, wie Pollen, kann vom Wind zum Auto getragen werden. Doch nicht nur das Auto ist unter einem Carport sicher. Die geräumige Konstruktion bietet meist zusätzlich Platz für Fahrräder oder Gartengeräte.

2.Belüftung

Ein weiterer Vorteil eines Carports ist die Luftzirkulation. Dank der offenen Seitenwände kann Ihr Auto stets gut belüftet werden und selbst nach starkem Regen trocknen. In einer Garage hingegen ist dazu ein ausgeklügeltes Belüftungssystem oder sogar eine elektrische Lüftungsanlage von Nöten. Am Boden eines Carports bilden sich auch keine lästigen Pfützen.

Carport bauen: Kostengünstig & kein Bürokratiekram

3. Pflege

Ein Carport ist sehr pflegeleicht. Wind und Regen sorgen für eine gewisse Grundsauberkeit und ein regelmäßiges Durchfegen reicht in den meisten Fällen aus. Je nach Bodenbeschaffenheit müssen jedoch Unkraut und Moos gelegentlich entfernt werden. Je nach Konstruktionsmaterial muss auch das Gerüst gepflegt werden, was allerdings selbst bei den weniger witterungsfesten Holzcarports nur sehr selten erforderlich ist.

4. Planung & Preis

Ein Carport ist sowohl in der Planung als auch preislich sehr attraktiv. Denn einen Carport zu planen und zu montieren dauert, im Gegensatz zur Garage, in den meisten Fällen nur wenige Wochen. Auch im Preis unterbietet ein Carport eine Garage grundsätzlich. Das liegt einerseits an den Materialkosten, andererseits gibt es bei der Konstruktion einer Garage einige zusätzliche Kostenfaktoren. Dazu gehören zum Beispiel eine ordnungsgemäße Belüftung, Brandschutzmaßnahmen, ggf. ein elektrisches Garagentor und eine Stabilisierung und Ebnung der Bodenfläche.

5. Flexibilität


Bei der Planung eines Carports kann besonders gut auf die Gegebenheiten vor Ort eingegangen werden. Unebenheiten im Boden, unübliche Formen der zu überdachenden Fläche und spezielle Anschlussmöglichkeiten ans Haus stellen kein Hindernis dar.

6. Baugenehmigung

Ein Carport ist bis zu einer Höhe von 3 Metern häufig sogar ohne eine Baugenehmigung realisierbar! Da die Richtlinien diesbezüglich aber von Ort zu Ort variieren, empfehlen wir, die rechtliche Lage vor der Planung Ihres Carports beim örtlichen Bauamt erfragen oder im Netz recherchieren.

7. Optik

Ein Carport hat einen weiteren entscheidenden Vorteil gegenüber einer Garage: er nimmt optisch weniger Platz weg. Die offenen Seitenwände sorgen dafür, dass der überdachte Platz trotzdem geräumig wirkt. Außerdem ist ein Carport optisch an die Umgebung anpassbar. So können Material und Farbe, Höhe und Form ganz individuell auf Ihr Haus oder Ihren Garten abgestimmt werden.

8. Steigerung des Immobilienwerts

Neben einer optischen Ergänzung, einer vielseitig nutzbaren Fläche und einem Schutz für Ihr Auto bewirkt der Bau eines Carports auch eine Wertsteigerung Ihrer Immobilie.

9. Vielseitig nutzbare Fläche

Ganz unabhängig von den Vorteilen eines Carports für Auto und Immobilie birgt ein Carport viele ungeahnte Vorzüge. Die Fläche kann auch ein herrlicher Aufenthaltsort sein, wo gefeiert, gegessen und gespielt werden kann – unabhängig vom Wetter.