Sie wollen im Garten sitzen und das perfekte Frühlingswetter genießen, doch die Blicke Ihrer Nachbarn stören Sie? Dann kann Ihnen eine besondere Form der Markise helfen: Die Senkrechtmarkise! 

Sie ist der perfekte Schutz für externe Blicke. Die Senkrechtmarkise! Oft wird die Senkrechtmarkise auch als Vertikalmarkise, Fenstermarkise oder Fallmarkise bezeichnet. Dank der unzähligen Möglichkeiten, die die Senkrechtmarkise bietet, können Sie von nun an ungestört in Ihrem Garten oder auf Ihrer Terrasse sitzen und das Wetter genießen. Viele dieser Markisen sind flexibel und können hin und her transportiert werden. Diese Markise wird auch gerne an Fenster angebracht. Sie dienen teilweise also auch als eine Art Gardine.

Diese Markise bietet aber viel mehr als den bloßen Sichtschutz. Dank des UV-Schutzes können Sie sich vor der Sonne und der Überhitzung in Räumlichkeiten schützen.

Durch einer speziellen Stoffart haben Sie weiterhin freien Blick nach draußen, während man von dort nicht nach Innen sehen kann.

Wo eignen sich Senkrechtmarkisen am Besten?

Eine Senkrechtmarkise ist insbesondere für Räume mit großen Glasfronten gut geeignet, da diese Räume durch die große Transparenz einer starken Sonneneinstrahlung ausgesetzt ist. Dadurch kann es in diesen Räumen viel schneller zu einer Überhitzung kommen, als in üblichen Räumen. Dank einer Senkrechtmarkise kann die Temperatur auf einem angenehmen Stand gehalten werden.

Senkrechtmarkise als Gestaltungselement

Räume mit größeren Glasfronten erhalten durch die Senkrechtmarkisen eine optische Aufwertung. Anstatt altmodische Rollläden zu nutzen, kann man den Stil des Gebäudes dank Markisen in unterschiedlichen Designvarianten gut aufwerten.

Es gibt die Möglichkeit, Senkrechtmarkisen auf unterschiedliche Arten zu montieren. Meist wird die Montage auf Abstandshaltern genutzt, aber auch die Montage in die Laibung des Fensters oder auf die Fassade sind Optionen, die gerne genutzt werden.