Jede bepflanzte Fläche verbessert menschliches Leben und kommt auch der Umwelt zugute. Dachgärten können bei schönem Wetter einen wunderbaren, erholsamen Platz zum Ausruhen bieten, vor allem in städtischen Gebieten. Daher lohnt es sich darüber nachzudenken, wie man ein Terrassendach in eine gemütlichen Garten verwandeln kann.

Sicherer Garten auf dem Terrassendach

Wenn etwas auf einer Dachterrasse angebaut werden soll, ist es sehr wichtig, dass zunächst einen Statiker prüft, ob das Dach dem zusätzlichen Gewicht eines Gartens standhalten würde, bevor mit dem Bau begonnen wird. Es muss auch sichergestellt sein, dass auf dem Terrassendach ein Garten eingerichtet werden darf.

Wer einen Garten auf dem Terrassendach bauen will, muss darüber nachdenken, wie der problemlose und sichere Zugang zum Garten auf dem Dach gewährleistet wird. Vielleicht lohnt es sich, ein Rohr für ein automatisches Bewässerungssystem zu verlegen. Das spart langfristig Zeit, denn je mehr im Garten angepflanzt wird, desto mehr muss bewässert werden.

Gartenterrasse im urbanen Rahmen. Foto: Alison Hancock / shutterstock.com

Kindersicherheit geht vor

Barrieren müssen Kinder sicher innerhalb der Begrenzungen der Terrasse halten. Durchlässige Barrieren wie Spaliere sind besser als feste Mauern für Gärten, können aber dennoch Privatsphäre bieten. Feste Strukturen neigen dazu, den Wind so nach unten zu lenken, dass Pflanzen beschädigt werden können.

Wasserdichter Terrassendach

Bevor mit dem Bau eines Gartens angefangen wird, muss sicher sein, dass das Terrassendach ausreichend wasserdicht ist. Alle Pflanzen, Erde und Gefäße kommen der Umwelt zugute, indem sie dazu beitragen, Überschwemmungen zu verhindern, da sie bei Regengüssen Wasser aufnehmen. Änderungen oder Ergänzungen am Dach dürfen keine Schäden am Haus verursachen.

Um eine vorhandene Schicht Dachmaterial zu schützen bietet es sich an, Teichabdichtungsmaterial für das Terrassendach zu verwenden. Idealerweise sollte die Schutzschicht aus einer einzigen durchgehenden Bahn bestehen. Ist dies nicht möglich, sollte es gute Überlappungen von 20-30 cm geben.

Tipps für einem Garten auf dem Terrassendach

Soll eine bestehende Hauswand in den Garten des Terrassendachs optisch passend integriert werden, kann man eine Farbe auftragen, die als gute Rückwand für Pflanzen dient. Ein Wandbild kann auf Partys Interesse und Gesprächsstoff schaffen.

Pflanzen die zu hoch sind, sind für den neuen Garten auf dem Terrassendach nicht empfehlenswert. Die meisten Dächer werden keine großen Bäume aufnehmen können, weil sie so viel Wurzelraum benötigen. Stattdessen könnte die Höhe von Kletterpflanzen geschaffen werden.

Alles, was auf einem Dach platziert wird muss aus den leichtesten Bodenbelägen, Containern, Möbeln und Kompost bestehen, die zu finden sind. Kunststoffbehälter sind leichter als Terrakotta oder Metall und können lackiert werden, um sie teurer aussehen zu lassen. Sand kann der Farbe beigemischt werden, um ihr Struktur zu verleihen.

Pure Erholung & Umweltschutz auf dem Terrassendach in Köln

Am Ende gilt es dann noch, alles was möglich ist zu fixieren. Dadurch wird vermieden, dass lose Gegenstände oder Spaliere verloren gehen oder starker Wind Schäden an anderen Gegenständen verursacht. Ist der Garten auf dem Terrassendach  erst einmal fertig, steht der (hoffentlich) sonnigen Entspannung nichts mehr im Weg. Stellen Sie sich einen Garten mitten auf einem Terrassendach in Köln oder Frankfurt vor. Eine fantastische Vorstellung, nicht wahr? Und gleichzeitig noch etwas Gutes für die Umwelt getan!